START PROGRAMM ARCHIV TICKETS ZELT PRESSE PARTNER IMPRESSUM DATENSCHUTZ
 
Das Programm:
» Fussball WM Halbfinale
» Michael Mittermeier
» Siegfried - ein Germanical
» Der Nino aus Wien
» Fussball WM Finale
» Granada
» Benefiz Kinderschutzbund
» Eulenspiegel Poetry Slam
» Stephan Zinner
» Alfred Dorfer
» Claudia Koreck
» Seiler und Speer
» Günter Grünwald
» SÜDEN
» RINGLSTETTER
» Helmut Schleich
» Schandmaul
» Willy Astor für Kids
» Willy Astor Best of
» TOCOTRONIC
 
Claudia Koreck
Holodeck
 
Mit dem gleichen Selbstbewusstsein, mit dem sie vor 10 Jahren die Szenerie betrat, präsentiert sich nun die neue Claudia Koreck: Weltoffen und bodenständig zugleich, stark und zerbrechlich. Eine Frau, die immer noch gerne träumt, die aber auch zweifelt und hadert.

Claudias Holodeck ist voller musikalischer Überraschungen:

Die meisten ihrer neuen Songs schrieb Claudia Koreck diesmal auf bairisch UND englisch, manchmal wechselt sie sogar innerhalb eines Songs. Das ist keineswegs ungewöhnlich, war doch ihre ursprüngliche Musiksprache englisch. Da bekanntlich jeder Sprache ein eigener Klang innewohnt, wundert es nicht, dass die englischen Songs ein völlig anderes Flair entfalten. Claudia Korecks Phrasierung der englischen Texte geben den Songs eine ganz neue Richtung, einen internationalen Sound.

Wüsste man nicht, dass die Stimme der gebürtigen Südbayerin gehört, könnte man sie problemlos im Singer-Songwriter-Paradies Kalifornien verorten. Und das ist kein Zufall:Auf der Suche nach Inspirationen durch ein neues Musikerumfeld landete das Team Koreck in Los Angeles: Für ihre Songs gewann Claudia hochkarätige Musiker: Den Gitarristen Robbie McIntosh (Norah Jones, Paul McCartney, Tom Jones, John Mayer, Gründungsmitglied der Pretenders).

Ebenfalls steuerten ihre Künste bei: Schlagzeuger Aaron Sterling (John Mayer, Civil Wars, Shakira, Lana del Rey, Taylor Swift, Lily Allen…) und Bassist Sean Hurley (John Mayer, Lady Antebellum, Robin Thicke, Alanis Morisssette, Cobie Caillat…)
Abgesehen von den vielen E-Gitarren Parts, die Koreck diesmal selber spielte, war zusätzlich David Levita (Alanis Morisette, Rod Stewart, Brooke Fraser, Sara Bareilles) im Village Studio in Los Angeles dabei.

A propos ‚gefallene Schranken‘: Auch für ihre künftigen Konzerttourneen dürften spätestens jetzt sämtliche Schranken fallen: Mit „Holodeck“ ist der Weg frei für die großen internationalen Bühnen und Festivals. Getreu dem Motto, das sie schon als 18Jährige verfolgte: „Runter vom Sofa, raus in die Welt.“




www.claudia-koreck.com




 
Datum: Sa - 21.07.2018
Uhrzeit: 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr
Preis: 22,- Euro
Platz: bestuhlt, freie Platzwahl
   
Tickets: ONLINE KAUFEN
 
Eulenspiegel